Allgemeine Projektdaten

Position

Projektmanager „Aufbau modularer Baukasten“ (m/w/d) mit direkter Berichtslinie an GL

Tagessatz

nach Vereinbarung

Spesen

zzgl. Spesen

Laufzeit

ab sofort - 31.12.2020

Einsatzland

Deutschland

Einsatzort

Bayern

Erfdl. Verfügbarkeit

100 %

Branche

Maschinenbau & -ausrüstung

Funktion

Produktion & Technik

Leistung

Projektmanagement

Aufgaben & Ziele

Aufgabenstellung

UNTERNEHMEN


Eine international tätige Unternehmensgruppe aus dem Bereich Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Bayern und mit Standorten in China und den USA sucht einen Projektmanager „Aufbau modularer Baukasten“ (m/w/d) für den Geschäftsbereich Fördertechnik. Hauptkunden des Bereiches Förder- und Lagertechnik sind die wichtigsten Automobilhersteller und deren Zulieferer. 


AUFGABENSTELLUNG


Heute wird die technische Lösung für jeden Kundenauftrag „nahezu“ neu konstruiert sowie anschließend produziert und montiert. Ausschlaggebend hierfür sind weniger spezielle oder individuelle Kundenanforderungen, sondern vielmehr eine fehlende Durchgängigkeit in der Nomenklatur und Klassifizierung von Komponenten sowie das Fehlen der geeigneten Systeme zur Ablage und Auffinden der technischen Dokumentation.

 

Deswegen soll ein modularer Baukasten für die von dem Unternehmen angebotenen Lösungen ausgearbeitet und die zugehörigen Prozesse, Tools und Systeme zur systematischen Ablage implementiert werden. Dieser modulare Baukasten, auf Basis von standardisierten funktionalen Komponenten, soll die Kundenanforderungen in einer „Core Solution“ zu mindestens 80% abdecken. Die einzelnen Komponenten sind über standardisierte Schnittstellen beliebig miteinander kombinierbar.

 

Gleichzeitig sollen für die einzelnen Komponenten die durch den Vertrieb und das Controlling vorgegebenen Zielkosten durch Anwendung von Design-to-Cost Methoden erreicht werden.


AUFGABEN UND ZIELE


Aufgaben:

  • Erstellen eines Projektplanes und Identifizierung der benötigten Fähigkeiten und Ressourcen für das Projekt „Aufbau modularer Baukasten“
  • Erstellung Nomenklatur und Abschluss Klassifizierung der bestehenden Artikel (4.000; WIP 75%)
  • Festlegung der Produktfamilien und Komponenten
  • Festlegung Produktverantwortlicher je Produktfamilie
  • Schaffung Systemvoraussetzung für Ablage Dokumentation (Klassifizierung im ERP-System)
  • Erfassung der Kundenanforderung (technisch und Kosten) aus Vertriebsunterlagen, Anfragen und Vor-Ort-Gesprächen bei den Kunden
  • Analyse der Kundenanforderungen und Identifizierung der Schnittmenge Kundenanforderungen - anschließender Abgleich mit Vertrieb
  • Koordination/Überwachung der Konstruktion von Baugruppen unter Berücksichtigung Design to Cost Methoden auf Basis eines geeigneten Produkt-Entstehungs-Prozesses (zu definieren)
  • Erfassen und Dokumentieren der technischen Unterlagen sowie Pflege im Standard-ERP-System
  • Sicherstellung der Konformität, Einhaltung von Richtlinien, Standards, Normen und Vorschriften
  • Einführung einer Versions-Kontrolle und eines geeigneten „Change-Prozesses“
  • Optimierung und Weiterentwicklung bestehender Konstruktionsprozesse
  • Qualifizierung / Schulung der jeweiligen Mitarbeiter im Team


Ziele:

  • Ein modularer Baukasten für die technischen Lösungen auf Ebene Produktfamilie und Komponenten liegt vor
    • Komponenten Spezifikationen liegen vor
    • Finale Zeichnungen und Stücklisten liegen vor
    • Technische Dokumentationen liegen vor
    • Für die Komponenten liegt ein „Katalog“ mit Kosten und Lieferzeiten vor (Quelle: Standard-ERP-System)

  • Die Zielkosten vorgegeben durch den Vertrieb und das Controlling sind erreicht
  • Geeignete Prozesse sind implementiert
  • Systemvoraussetzung für eine Ablage in den Standard-IT-Systemen sind geschaffen (Stammdaten ERP System, Solid-Works Toolbox / Teilebibliothek)
  • Produktfamilien-Verantwortliche sind benannt und entsprechend qualifiziert

Personalverantwortung

keine Angaben

Budgetverantwortung

keine Angaben

Anforderungen & Kenntnisse

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik oder Mechatronik, idealerweise Dipl.-Ingenieur oder Master
  • Fundiertes technisches Verständnis im Stahlbau oder Maschinen- / Anlagenbau und Steuerungstechnik; mindestens 10 Jahre Berufserfahrung im entsprechenden Umfeld
  • Fundierte praktische Erfahrung im Bereich Modulare Systeme / Baugruppen sowie Design-to-Cost Methoden
  • Sehr gute Kenntnisse in der modernen Fertigungstechnik (insb. Blechfertigung, Schweißen, mech. Bearbeitung)
  • Hohe Professionalität im Einsatz von zeitgemäßen Methoden / Systemen und Tools im Bereich der Konstruktion und Entwicklung (CAD/FEM/FEMA/ERP)
  • Hohe soziale Kompetenz und Zugänglichkeit für Mitarbeiter aller Hierarchien
  • Denken in ganzheitlichen und vernetzten Zusammenhängen
  • Eigenverantwortliche, zielstrebige und erfolgsorientierte Arbeitsweise
  • Kreativität, Ausdauer und Durchsetzungsvermögen

Sprachkenntnisse

Englisch
verhandlungssicher
Deutsch
verhandlungssicher