16.09.2013

interim-x.com bricht alte Strukturen auf: Neuer zentraler Online-Marktplatz für Manager auf Zeit

Auf der Suche nach hochqualifizierten Interim-Managern können Unternehmen ab sofort viel Zeit und Geld einsparen: Unter www.interim-x.com startet jetzt der neue zentrale Online-Marktplatz für Interim-Management in Deutschland. Die Plattform sorgt für eine schnelle und direkte Kontaktmöglichkeit für Unternehmen und Interim-Manager. Zeitraubende Vermittlungsprozesse und teure Provisionen von bis zu 35 Prozent des Honorarvolumens für Provider entfallen. Die neue Transparenz sorgt dafür, dass sich die Bedingungen im deutschen Interim-Management-Markt grundlegend ändern.

Dieser Markt wächst stark: Die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management (DDIM) schätzt, dass das Marktvolumen in Deutschland von 925 Millionen Euro im Jahr 2012 auf 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2013 steigen wird. In den nächsten zehn Jahren soll es sich verdreifachen und die Anzahl der deutschen Interim-Manager auf der ersten und zweiten Managementebene von 8.000 auf 15.000 wachsen. Haupteinsatzgebiete der Manager auf Zeit sind Sanierungsaufgaben, Restrukturierungen und Effizienzsteigerungen sowie das Überbrücken von personellen Vakanzen, Unternehmensver-schmelzungen, der Ausbau einer neuen Geschäftssparte oder der Aufbau einer Betriebsstätte im Ausland.

„Immer mehr Unternehmen holen sich für klar definierte Projekte Topmanager für eine fest definierte Zeit ins Haus“, sagt Martin Franssen, Gründer und Geschäftsführer der Interim Excellence GmbH in München, die den Online-Marktplatz interim-x.com entwickelt hat und betreibt. „Unternehmen finden bei uns genau diese Führungskräfte, mit exakt den gesuchten Erfahrungen und Kompetenzen, schnell, effizient und günstig.“ Für die Interim-Manager sieht Franssen ebenfalls deutliche Vorteile: „Die Akquise neuer Projekte wird für diese Führungskräfte viel einfacher, da sie sich auf eine größere Anzahl von Projekten direkt bei Unternehmen bewerben können. Die Auslastung steigt.“

Um eine hohe Qualität der Manager auf Zeit bei Interim-x.com sicherzustellen, ist ein mehrstufiger Akkreditierungsprozess notwendig, in dem präzise Auskünfte zu bisherigen Tätigkeiten gemacht werden. Nur wer seine Qualifikationen eindeutig belegen kann, wird zur Nutzung der Plattform zugelassen. Dort hat der Interim-Manager die Möglichkeit, sich auf von Unternehmen eingestellte Projekte zu bewerben oder direkt kontaktiert zu werden. Er kann Referenzen veröffentlichen und damit ein Rating auf dem eigenen Profil initiieren.

Für Unternehmen bietet interim-x.com die Möglichkeit zu gezieltem Interim-Management-Recruiting auf der Basis eines exakt darauf ausgerichteten Suchalgorithmus. Darüber hinaus können sie auf interim-x.com anonymisierte Projekte einstellen, auf die sich akkreditierte Manager aktiv bewerben können. Beide Funktionen können auch parallel genutzt werden, um möglichst schnell geeignete Führungskräfte auf Zeit zu finden.

Sowohl für Unternehmen als auch für Manager bietet interim-x.com funktionsgebundene Nutzungsoptionen: Unternehmen können mit Brutto-Jahresgebühren von 4.680 Euro (Premium) bzw. 9.480 Euro (Premium +) das jeweilige Leistungsangebot wahrnehmen; Interim-Manager können je nach Nutzung der Funktionalitäten zwischen Brutto-Monatsgebühren von 99 und 149 Euro wählen, es gibt ebenfalls die zwei Mitgliedschaftsoptionen „Premium“ und „Premium+“. Aktuelle Einführungsangebote sehen eine „Premium+“-Mitgliedschaft für pauschal 350 Euro (brutto/12 Monate) für Interim-Manager sowie die „Premium+“-Mitgliedschaft für Unternehmen für pauschal 99 Euro (brutto/12 Monate) vor.

Mit dem Start von interim-x.com kommt nun auch die Vermittlung von Interim-Managern im Internet an. Bisher mussten Manager auf Zeit entweder selbst aufwendig akquirieren oder wurden von Providern vermittelt. Die meisten Interim-Management-Einsätze kommen heute in Deutschland durch das persönliche Netzwerk zustande, rund 30 Prozent durch Provider. Das soll sich jetzt ändern, sagt Martin Franssen: „interim-x.com macht aus einem fragmentierten einen transparenten Markt mit effizienten Prozessen – und das zu einem Bruchteil bisheriger Transaktionskosten. Das wird die Marktstrukturen grundlegend verändern.“