12.03.2014 |  Studie

Unternehmen haben Nachholbedarf im Wissensmanagement

Mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen haben erheblichen Nachholbedarf beim produktiven Umgang mit dem vorhandenen internen Wissen. Zu oft fehlen geeignete Tools und Kommunikationswege, um Wissen übergreifend zu teilen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von Haufe.

Obwohl fast alle Unternehmen Wissen als sehr wichtigen Erfolgsfaktor wahrnehmen, werden im Arbeitsalltag noch zu viele Ressourcen im Wissensmanagement verschwendet. 51 Prozent der für die Studie „Produktiver Umgang mit Wissen in Unternehmen“ befragten 300 Geschäftsführer und Mitarbeiter gaben an, dass das Wissen in ihren Unternehmen nicht produktiv genutzt wird. Mehr als ein Viertel der Befragten bemängelte, dass wichtige, für ihre Arbeit erforderliche Informationen und Wissen nicht immer direkt zur Verfügung stehen.

Der funktionierende Austausch von Wissen, die Verfügbarkeit eines sinnvollen Suchsystems und einer verbindlichen Ablagestruktur für Dokumente stellen die größten Herausforderungen dar. In vielen Unternehmen fehlt es an klaren Verantwortlichkeiten, an zentralen Speichertools und teilweise auch an der Bereitschaft der Mitarbeiter, Wissen miteinander zu teilen. Dies kann negative Folgen haben: Für 82 Prozent der Befragten führt eine mangelnde Wissensbasis zu Doppelarbeit, 69 Prozent sehen die Gefahr, dass Aufgaben nicht korrekt erledigt werden, 66 Prozent befürchten Fehlentscheidungen.

Signifikante Einsparpotenziale und steigende Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit

Eine Professionalisierung des Wissensmanagements hat positive Effekte sowohl auf die Kostenseite als auch auf die Wettbewerbsposition des Unternehmens. 76 Prozent der befragten Unternehmen rechnen mit hohen Einsparpotenzialen durch einen effizienteren Umgang mit der Ressource Wissen, vor allem durch eine Reduktion von Mehrarbeit und Fehlerquoten. 90 Prozent der Unternehmen sehen zudem einen Zusammenhang zwischen ihrer Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit und der Wissensproduktivität.