22.11.2013 |  Studie

Studie von ICR: Jede zehnte Stelle wird über Social Media besetzt

Recruiting über soziale Netzwerke ist in deutschen Personalabteilungen angekommen. Der neuen Studie „Social Media Recruiting Report 2013“ des Institute for Competitive Recruiting (ICR) zufolge liegt Social Media inzwischen auf Platz drei der Maßnahmen zur Personalbeschaffung.

Die Personalsuche wird proaktiver: Laut der aktuellen Studie des Beratungsunternehmens ICR, für die über 10.000 Personalverantwortliche befragt wurden, suchen heute doppelt so viele Arbeitgeber wie noch in 2010 in sozialen Netzwerken nach neuen Mitarbeitern. Mittlerweile wird mehr als jede zehnte Stelle über entsprechende Plattformen besetzt. Damit nimmt Social Media Recruiting den dritten Platz unter den Recruiting-Maßnahmen ein neben der Schaltung von Stellenanzeigen in Online-Jobbörsen und auf der eigenen Karriereseite. 2010 belegte Social Media noch Platz sieben.

Mit Abstand am häufigsten wird das Business-Netzwerk XING genutzt, gefolgt von Facebook und LinkedIn. Nachholbedarf haben die meisten Unternehmen bei der Erfolgsmessung des Social Media Recruiting – nur jedes zehnte Unternehmen nimmt eine Auswertung detaillierter Kennzahlen vor. Wie der Report zeigt, plant jeder zweite Befragte, das Budget für Social Media Recruiting zu erhöhen.

Social Media Recruiting ist nicht nur ein Thema für Großkonzerne mit großen Budgets. Laut der Studie wird Social Media überdurchschnittlich häufig auch von kleineren Unternehmen zur Personalsuche genutzt. Insgesamt gehört Social Media Recruiting zu den wichtigsten Themen, die die Personalabteilungen in 2013 beschäftigen, hinter Employer Branding und vor der weiteren Professionalisierung des Recruiting.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.competitiverecruiting.de/ICR-Social-Media-Recruiting-Report-2013.html.