04.11.2013 |  Studie

Studie der Boston Consulting Group: Optimierungsbedarf im Personalmanagement

Unternehmen sind sich bewusst, dass sie ihr Personalmanagement verbessern müssen, um trotz wirtschaftlich unsicherer Zeiten und des drohenden Fachkräftemangels erfolgreich zu sein. In vielen Fällen mangelt es jedoch an der Umsetzung.

Drei Bereiche des Personalmanagements stufen die befragten Unternehmen als besonders wichtig ein: Talent Management und Führung, HR-Analytik sowie Engagement, Verhalten und Kulturmanagement. Die meisten Unternehmen in Europa kennen die Relevanz dieser Themen, wissen jedoch nicht, welche Maßnahmen sie priorisieren sollen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Creating People Advantage 2013: Lifting HR Practices to the Next Level“, die die Boston Consulting Group (BCG) zusammen mit der European Association for People Management (EAMP) erstellt hat.

Im Rahmen der Studie wurden die Teilnehmer in leistungsfähige und leistungsschwache Unternehmen unterteilt. Im Bereich Talent Management und Führung zeichnen sich leistungsfähige Unternehmen durch eine langfristige strategische Planung aus, während leistungsschwache Unternehmen eher auf kurzfristige Anforderungen reagieren. Im Bereich HR-Analytik zeigt die Studie, dass leistungsfähige Unternehmen ihren Mitarbeiterbedarf anhand eines aus der Geschäftsstrategie abgeleiteten Modells bestimmen. Im Bereich Mitarbeitergewinnung heben sich leistungsfähige Unternehmen durch eine systematisch entwickelte Arbeitgebermarke sowie eine klar definierte Social Media-Strategie ab.

Für die Studie wurden mehr als 2.300 Führungskräfte in 34 europäischen Ländern befragt. Die Studie steht unter http://www.bcg.de/documents/file147615.pdf zum Download zur Verfügung.