22.01.2014 |  Markt

Page Personnel: Interim Management weltweit gefragt

Interim Management ist weltweit ein fester Bestandteil des Arbeitsmarkts und wird von einem Großteil der Unternehmen rund um den Globus als flexible und schnelle Personallösung geschätzt. Zu diesem Ergebnis kommt die Personalberatung Page Personnel in einer Umfrage unter Unternehmen und Fachkräften in 17 Ländern.

Mehr als 77 Prozent der im Rahmen des Reports „Global Insights. Zeitarbeit und Interimsmanagement weltweit“ befragten Unternehmen haben positive bis sehr positive Erfahrungen mit dem Einsatz von Interim Managern gemacht. 61,7 Prozent der Unternehmen schätzen Interim Management insbesondere dann, wenn vakante Führungspositionen rasch besetzt werden müssen. 59 Prozent der Unternehmen erachten den Gewinn zusätzlicher Expertise als relevant. Der internationale Vergleich zeigt, dass Interim Management insbesondere in den etablierten Märkten Nordeuropa, Großbritannien und USA einen hohen Verbreitungsgrad aufweist.

Die Besetzung von Vakanzen war mit 41,8 Prozent in der Vergangenheit der Hauptgrund für den Einsatz von Interim Managern, gefolgt von der Einführung von Entwicklungsprojekten mit 38,4 Prozent und Umstrukturierungsprojekten mit 36,8 Prozent. Knapp der Hälfte der Unternehmen ist es gelungen, mit der Unterstützung von Interim Managern Veränderungs- und Restrukturierungsprozesse zu beschleunigen. Die Befragung hat zudem ergeben, dass 47 Prozent der Unternehmen den Einsatz von Interim Managern bei der Suche nach passenden Kandidaten für Festanstellungen nutzen.

Die Zufriedenheit der Interim Manager weltweit ist mit knapp über 50 Prozent etwas geringer als auf Seite der Unternehmen. Hauptmotive für die Entscheidung, als Interim Manager tätig zu sein, sind die Möglichkeit, auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten in den Arbeitsmarkt integriert zu sein, das berufliche Netzwerk weiter zu entwickeln und die Chancen auf eine Festanstellung zu erhöhen.

Laut der Studie nutzen die befragten Unternehmen unterschiedliche Kanäle zur Rekrutierung von Interim Managern. 60 Prozent der Besetzungen laufen über Personalberatungen, 54,8 Prozent über das persönliche Netzwerk. Das Recruiting über das Internet spielt in den meisten Regionen bislang eine untergeordnete Rolle. Mexiko macht hier eine Ausnahme: Fast 30 Prozent der Unternehmen nutzen Online-Stellenbörsen, weltweit sind es nur 13 Prozent.

Dazu Martin Franssen, Gründer und Geschäftsführer von interim-x.com: „Der Trend zum E-Recruiting wird sich auch im Interim Management weiter durchsetzen. Die Vorteile der Nutzung eines Online-Marktplatzes wie interim-x.com liegen auf der Hand. Unternehmen können zielgenau den Kandidaten suchen, der exakt zu ihren Anforderungen passt, Interim Manager können sich direkt auf ausgeschriebene Projekte bewerben. Die aufwendige Abstimmung mit einem Vermittler fällt weg, das spart Zeit und Geld.“