25.09.2013 |  Events

Messerückblick „Zukunft Personal 2013“

Die „Zukunft Personal“, die vom 17. bis 19.09.2013 in Köln stattfand, gilt als Gradmesser für die Trends im Personalmanagement. Das Team von interim-x.com hat sich auf der größten europäischen Personalermesse umgehört.

Der Andrang war groß auf die „Zukunft Personal“, die in diesem Jahr zum ersten Mal in vier Messehallen stattfand. Mehr als 15.000 Besucher fanden vergangene Woche ihren Weg zur Koelnmesse, um sich bei 640 Ausstellern und 220 Vorträgen und Podiumsdiskussionen über die neuesten Entwicklungen im HR-Umfeld zu informieren. Am meisten frequentiert war die Halle 2.1. Hier drehte sich alles um das Thema Personaldienstleistung, angefangen von Personalvermittlung, Personalleasing und Zeitarbeit über Headhunting, Executive Search und Interim Management bis hin zu Employer Branding und Internet Recruiting.

„Es war deutlich zu erkennen, welche Themen die Personalabteilungen der Unternehmen im Moment beschäftigen. Ganz oben auf der Agenda steht das Recruiting“, berichtet Norman Blanck, Client Partner bei Interim Excellence. Die Mitarbeiterrekrutierung über das Internet und die Ansprache potenzieller Kandidaten über Online-Business-Netzwerke sind für die meisten Unternehmen heute Standard. „Im Bereich E-Recruiting ist gerade einiges in Bewegung. Ein Trend, sicherlich nicht ganz neu, aber noch nicht so weit verbreitet, ist die Nutzung von Videos als Auswahlinstrument“, so Blanck.

Der Einsatz zeitversetzter Videointerviews bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich schnell ein Bild über den Bewerber zu verschaffen und Informationen zu gewinnen, die über eine schriftliche Bewerbung hinausgehen, etwa zur Präsentationskompetenz und Ausdrucksfähigkeit des Kandidaten. „Ein Unternehmen spart durch diese Art der Vorauswahl viel Zeit und Geld. interim-x.com bietet einen Service an, der in eine ähnliche Richtung geht“, erklärt Blanck. „Interim Manager können über uns ein standardisiertes Case Study-Video erstellen lassen, in dem sie sich, ihre Projekte und Erfahrungen präsentieren. Die bei uns registrierten Unternehmen haben Gelegenheit, sich anhand dieser Videos einen umfassenden Eindruck von dem Kandidaten zu machen.“

Ein weiterer Trend, der sich beim E-Recruiting abzeichnet, ist eine zunehmende Spezialisierung der Online-Jobbörsen. Dazu Blanck: „Der Markt wird derzeit dominiert von den großen Playern. Es gibt jedoch vermehrt Portale, die sich auf eine bestimmte Zielgruppe oder eine bestimmte Branche konzentrieren. Mit unserer Plattform interim-x.com, die sich gezielt an die Interim Management-Branche richtet, gehören wir zu den Vorreitern. Unternehmen mit einem besonderen Anforderungsprofil sind mit einer Spezialbörse auf jeden Fall besser bedient. Sie finden in der Regel schneller zum Ziel. Recruiting muss heute zielgerichtet und effizient sein, das gilt auch für die Suche nach Interim Managern. Die positiven Rückmeldungen, die ich auf der Messe zu interim-x.com erhalten habe, zeigen, dass wir mit unserer Idee des Online-Markplatzes den Nerv der Zeit treffen. Mit interim-x.com gibt es eine effiziente Alternative zur zeit- und kostenaufwendigen Suche über Dritte. Dass wir damit alte Strukturen aufbrechen und neuen Wind in die Branche bringen, wurde als sehr positiv erachtet.“