23.10.2013 |  Markt

DIHK Konjunkturumfrage Herbst 2013: Aufschwung setzt sich fort

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat seine aktuelle Konjunkturumfrage vorgestellt. Demnach gewinnt die konjunkturelle Beschleunigung weiter an Fahrt. Für 2014 wird ein Wachstum von 1,7 Prozent erwartet.

Die deutsche Wirtschaft zeigt sich zuversichtlich. Die Geschäftserwartungen verbesserten sich zum dritten Mal in Folge, so die Ergebnisse der Herbst-Konjunkturumfrage des DIHK, für die 28.000 Unternehmen befragt wurden. Die Unternehmen sind bereit, wieder deutlich stärker zu investieren. Haupttreiber sind Kapazitätserweiterungen und Produktinnovationen. Auch die Beschäftigungspläne gehen nach einer vorübergehenden Stagnation wieder nach oben. Fast 90 Prozent der Unternehmen wollen ihren Personalstand erhöhen oder halten. Auch das zuletzt durch die Euroschuldenkrise eingebrochene Auslandsgeschäft nimmt wieder an Fahrt auf. Die Exportschätzungen erreichen den höchsten Wert seit 2011 und liegen wieder über dem langjährigen Mittel. Basierend auf diesen Ergebnissen geht der DIHK für das laufende Jahr von einem Wirtschaftswachstum von mindestens 0,3 Prozent aus. Für 2014 wird ein Wachstum von 1,7 Prozent erwartet.

Die Aufhellung des Geschäftsklimas könnte jedoch durch verschiedene Faktoren getrübt werden. Die Unternehmen sehen in den steigenden Energie- und Rohstoffpreisen, der Arbeitskostenentwicklung und dem Fachkräftemangel zentrale Risiken, die der positiven wirtschaftlichen Entwicklung entgegenstehen könnten. Insbesondere die Energiewende und die erneute Erhöhung der EEG-Umlage werden die Unternehmen in 2014 zusätzlich belasten.