23.09.2013 |  Markt

Arbeitsmarktsituation in Deutschland – gute Perspektiven für Interim Manager

Der demografische Wandel stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Nicht nur Fach- sondern auch Führungspositionen können oftmals nicht besetzt werden. Für Interim Manager eröffnet diese Entwicklung neue Chancen.

Arbeitskraft wird für Unternehmen ein immer knapperes Gut. Das liegt in erster Linie an der bevorstehenden Pensionierungswelle der „Baby Boomer“, also der zwischen 1955 und 1964 geborenen Nachkriegsgeneration. Gleichzeitig rücken immer weniger potenzielle Arbeitnehmer nach. Die Geburtenrate hat sich seit 1964 bis 2012 halbiert von 1,35 Millionen auf 670.000. Dieser Trend hat Auswirkungen auf die Altersstruktur: Dem Statistischen Bundesamt zufolge wird der Anteil der über 65-Jährigen im Jahr 2030 bei 29 Prozent liegen, im Jahr 2060 wird jeder Dritte älter als 65 sein.

Auch wenn der Höhepunkt des demografischen Wandels noch bevorsteht, macht er sich in vielen Unternehmen bereits heute bemerkbar. Einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Tower Watson zufolge spüren bereits 67 Prozent der Unternehmen die Auswirkungen einer veränderten Altersstruktur, mehr als die Hälfte beklagt einen Mangel an Fach- und Führungskräften. Auch Positionen im Top-Management sind immer schwieriger zu besetzen. Trotzdem entwickeln oder implementieren erst gut ein Drittel der Unternehmen konkrete Maßnahmen, um diesem Trend entgegenzuwirken.

Eine verlängerte Lebensarbeitszeit kann dazu beitragen, die Folgen des demografischen Wandels abzumildern. Die Strukturreformen der Politik, darunter die Einführung der Rente mit 67, haben entsprechende Weichen gestellt. Laut der Studie von Tower Watson werden viele Unternehmen versuchen, Mitarbeiter über das Rentenalter hinaus an das Unternehmen zu binden. Das Heranziehen von bereits im Ruhestand befindlichen Experten und Managern für Sonderprojekte ist in vielen Branchen ebenfalls keine Seltenheit.

Der demografische Wandel wird eine Flexibilisierung der Arbeitsverhältnisse nach sich ziehen, der flexible und temporäre Einsatz von Arbeitskräften zunehmend an Bedeutung gewinnen. Für die Interim Management-Branche eröffnet diese Entwicklung neue Möglichkeiten. Es ist davon auszugehen, dass der zunehmende Mangel an erfahrenen, qualifizierten Führungskräften die Nachfrage nach Interim Managern erhöhen wird. Interim Excellence geht davon aus, dass Unternehmen verstärkt auf das innovative Personalinstrument Interim Management zurückgreifen werden, um auch künftig ihren qualitativen und quantitativen Personalbedarf zu decken und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen.

Informationen zur Studie von Tower Watson:

www.towerswatson.com/de-DE/Press/2013/09/Unternehmen-auf-Folgen-des-demografischen-Wandels-kaum-vorbereitet